Ungarn ein sicherer Drittstaat? Ein Bericht. (Vortrag / Diskussion)

Datum/Zeit
Datum - 02.12.2015
Uhrzeit - 19:00 - 21:00

Kategorien


Schlagstöcke, Tränengas, Stacheldraht, hunderte Kilometer lange Zäune, Gefängnisse: Ungarn. Die Bilder der letzten Wochen und Monate sind in unser aller Köpfen präsent.

Während tausende Geflüchtete über Monate in ungarischen Gefängnissen festgehalten und misshandelt werden, Ungarn seine Grenzen schließt, die Polizei Menschen massivst misshandelt, lädt die CSU unter Führung von Seehofer den ungarischen Regierungschef Orbán zum Kaffeekränzchen ein, um dessen Asylpolitik zu loben. Dabei sind die Missstände und Menschenrechtsverletzungen in Ungarn derart offensichtlich dass das Verwaltungsgericht Stuttgart im Jahr 2012 die Abschiebung von Menschen aus der BRD nach Ungarn untersagte.

Warum aber halten die meisten deutschen Politiker*innen an der Aussage fest, Ungarn sei ein sicherer Drittstaat? Wie stellt sich die Situation in den letzten Jahren, seitdem die nationalkonservative Partei Fidesz regiert? Wir stellen euch die Arbeit des Vereins bordermonitoring.eu vor. Wissenschaftliche Analyse, persönliche Erfahrungsberichte und politischer Aktivismus werden in diesem Verein zusammengeführt. Grundlage des Vortrags ist der bordermonitoring.eu- Bericht über Ungarn.

Hinweis: Diese Veranstaltung wurde extern organisiert und ist Teil einer eigenen Veranstaltungsreihe. Für weitere Informationen: https://arbeitskreis57.blackblogs.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Log In

Create an account